Erster Vaterhausgottesdienst im Haus Bühlblick

Das 'Vaterhaus' der evangelischen Kirchengemeinde Söllingen feierte erstmals am Sonntag, den 24. Februar im Haus Bühlblick gemeinsam mit Bewohnern einen Gottesdienst. Die Kinder, die sich ja sonst jede Woche zum Kindergottesdienst 'Vaterhaus' im Emil-Frommel-Haus treffen, hatten sich an diesem Sonntag zum Haus Bühlblick aufgemacht. Frau Gantert und ihr Mitarbeiterteam bereiteten gemeinsam mit den Kindern ein buntes und schwungvolles Gottesdienstprogramm vor.

Im großen Aufenthaltsraum des Hauses Bühlblick war schon alles für den Gottesdienst dekoriert, die Technik aufgebaut, die Instrumente gestimmt, die Kinderchorlieder nochmals geprobt und dann war es soweit, die Gäste aus dem Haus kamen.

Zu Beginn des Gottesdienstes begrüßte Frau Oppenländer vom Haus Bühlblick die Kinder und Gottesdienstbesucher ganz herzlich. Frau Gantert dankte für die Einladung gemeinsam mit Jung und Alt einen Gottesdienst feiern zu können. Die Kinder begrüßten die Gäste mit einem ersten Lied: 'Ich begrüße den Tag mit einem neuen Lied'. Begleitet wurden die gemeinsamen Lieder vom Kinderchor und instrumental mit Keyboard, Gitarre, Querflöte und Percussion.

Wie ein roter Faden zog sich das Thema 'Gott ist treu' durch den Gottesdienst. Auch im gemeinsam gebeteten Psalm 23 'Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln' kommt die Treue Gottes auch in erlebten schweren Zeiten zum Ausdruck.

Als weiterer Baustein der aktuellen Themenreihe 'Charaktereigenschaften' war an diesem Sonntag das Thema 'Treue' dran. Veranschaulicht wurde die Themenreihe mit einem Haus, in dem Tiere wohnen. Als Beispiel für die Treue wurden dieses Mal Hunde gewählt. Ein Jäger muss sich auf seinen Hund voll und ganz verlassen können. Viel wichtiger ist natürlich was Gott über die Eigenschaft der Treue denkt? Die Kinder spielten das Gleichnis von dem anvertrauten Silber, um daraus etwas zu machen. Für Gott treu zu sein könnte heißen, gehorsam zu sein, zu helfen, ehrlich zu sein... Das ist oft schwierig, deshalb hat Gott versprochen dabei zu helfen, Gutes zu tun.

Auch in dem für alle älteren Besucher bekannten Lied 'Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren' wird die Treue Gottes besungen und kommt der Dank zum Ausdruck was er schon vieles im Leben getan hat: 'Lobe den Herren, der alles so herrlich regieret, der dich auf Adelers Fittichen sicher geführet, der dich erhält, wie es dir selber gefällt; hast du nicht dieses verspüret?

Als letzten Programmpunkt berichtete Frau Müller-Preus aus ihrem reichen Leben, von ihren vielfältigen Aufgaben, die sie bis ins hohe Alter treu begleitete und vom Dank an Gott, der treu war und sie sicher geführt hat.
Das letzte Lied 'Ich bin sicher an der Hand des Vaters' rundete den Gottesdienst ab. Im Vers des Liedes wird davon gesprochen, dass es Dinge gibt, die ich nicht verstehen kann, ich bin trotzdem ganz sicher und halte mich daran: Ich bin sicher in Gottes Hand. Darum will ich ihm vertrauen, denn Gott enttäuscht mich nicht.

Als Erinnerung an den Gottesdienst durften die Kinder den Besuchern ein kleines Blumentöpfchen mit Osterglocken überreichen.

Roland Speer

 

 
Beratung