Helfen Sie mit beim Fahrdienst!

Die Tagespflege im Haus Bühlblick der Diakoniestation ist eine gefragte Einrichtung für Menschen, die während des Tages eine individuelle Betreuung und Versorgung suchen. Außerdem bedeutet dieses Angebot eine wertvolle Entlastung für die pflegenden Angehörigen.

Hier können aber auch Menschen mit der Bereitschaft, anderen zu helfen, sehr segensreich aktiv werden: Wir sind auf ehrenamtliche Mitarbeiter, insbesondere für den Fahrdienst, angewiesen und freuen uns über alle Interessenten!

Ein ehrenamtlicher Fahrer berichtet über seine Tätigkeit:

„...kennst Du die Tagespflege am Ende der Straße...?“
„Komm´ doch mal zur Tagespflege – wir brauchen ehrenamtliche Fahrer!“ So sprach mich ein guter Bekannter an. Mein Berufsleben war gerade vorüber und ich musste mein „neues Leben“ sortieren. Tagespflege und Ehrenamt? – Na, gehört hatte ich davon! Aber bitte, was hab´ ich damit zu tun?

Dann ging alles sehr schnell: Ein Anruf, ein kurzes Kennenlernen und schon kam es zur obligatorischen Probefahrt. Erfahrungen mit fremden Menschen, die Hilfe brauchen. Der erste Rollstuhltransport, enge Treppenhäuser, vergessene Schlüssel und Taschen.

Das ist fast fünf Jahre her. Heute haben sich die Begriffe „Tagespflege“ und „Ehrenamt“ mit Inhalt gefüllt. Meine Lebenspalette hat einen neuen Farbtupfer erhalten. Den möchte ich nicht mehr missen!

Ja, und so sieht ein Fahrertag aus:
Es ist morgens, so gegen halb acht und drei Autos verlassen den Parkplatz der Diakoniestation in Söllingen. Jeder Fahrer hat eine Liste mit den Adressen, die es im Laufe der nächsten Stunde anzufahren gilt. Menschen aus unserer Gemeinde warten geduldig – manchmal auch etwas ungeduldig – bis sie zur Tagespflege abgeholt werden. Mit Rollstuhl, Rollator oder Stock; manchmal auch nur mit der helfenden Hand geht es zum Haus Bühlblick. Die ersten Gespräche des Tages finden bereits im Auto statt. Und der geneigte Zuhörer erfährt vieles – manchmal ein ganzes Leben in 10 Minuten... und viel mehr Zeit bleibt auch nicht. Denn in der Tagespflege erwartet die Gäste ein kurzweiliger Tagesverlauf!

Es ist abends, 16.30Uhr. Die Gäste der Tagespflege wollen wieder nach Hause. Ein interessanter, aber auch anstrengender Tag liegt hinter ihnen. Jetzt muss alles zügig von statten gehen, denn man war doch ziemlich lange weg! Und daheim ist eben daheim...
Also, schnell die Autos vorfahren und einsteigen. Dann wird nochmals sichergestellt, dass Handtaschen, Hausschlüssel, Gehstock und Tabletten dabei sind – und ab, nach Hause.
Die Heimfahrt schließt den Kreis eines besonderen Tages – und nicht nur für die Gäste der Tagespflege...

Manfred Wenz

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sie fühlen sich angesprochen und eine Mitarbeit im Fahrdienst der Tagespflege wäre vorstellbar?
Sie haben Rückfragen und benötigen noch weitere Informationen?

Melden Sie sich direkt bei der Ökumenischen Diakoniestation Pfinztal:
Frau Martina Repple (Einsatzleitung, Tagespflege), Tel. 07240 – 94491-18
Herr Tobias Stein (Verwaltungsleiter), Tel. 07240 – 94491-13

 Herzlichen Dank für Ihr Interesse; wir freuen uns auf den persönlichen Kontakt mit Ihnen 

 

 
Beratung