Qualitätssiegel für die Seniorenwohnanlage Haus Bühlblick

Im Haus Bühlblick in der Diakoniestraße in Söllingen ist die Ökumenische Diakoniestation Pfinztal verantwortlich für das vielfältige Angebot mit allgemeiner Betreuungs- und Pflegearbeit, hauswirtschaftlicher Versorgung, Betreuung von Demenzkranken und Pflegebetten. Bewährt haben sich das Monatstreffen „Kaffeerunde“ sowie das vom Ökumenischen Hospizdienst eingerichtete Trauercafé. Hinzu kommt das Betreute Seniorenwohnen im Haus Bühlblick, das nunmehr zum dritten Mal in Folge mit dem Qualitätssiegel des Landes Baden Württemberg ausgezeichnet wurde.

Alle drei Jahre werden die Qualitätskriterien überprüft, sagte Rolf Freitag, der im Namen des Landratsamts Karlsruhe das Zertifikat im Rahmen einer Feierstunde übergab. Die neuerliche Auszeichnung zeigte, das Haus Bühlblick biete einen überdurchschnittlichen Standard, hieß es.

Von einem Tag des Dankes sprach Verwaltungsleiter Tobias Stein. Er informierte von einem wachsenden Bedarf an Alten- und Krankenpflege und lobte die 130 Mitarbeiter der Einrichtung.

Für die Vorsitzende des Kreisseniorenrats, Irmtraud Eberle, ist das betreute Wohnen für Senioren unvermindert attraktiv. Es ermöglicht ein weitgehend selbständiges und selbstbestimmtes Leben im dritten und vierten Lebensabschnitt und ist flexibel und bedarfsgerecht auf die differenzierten Bedürfnisse zugeschnitten.

In den acht Jahren von „Haus Bühlblick“ werde täglich eine umfassende Betreuungsarbeit mit einem stetig größer werdenden Aufgabenfeld geleistet, bilanzierte Franz Schäfer, der Vorstandsvorsitzende der Ökumenischen Diakoniestation Pfinztal.

Im Haus Bühlblick werde gute Arbeit geleistet, wozu die Gemeinde Pfinztal auch weiterhin ideel und finanziell ihren Beitrag leisten werde, resümierte Bürgermeisterin Nicola Bodner.
                                                                                                               (Text: Emil Ehrler)

 

 
Beratung