Vortragsveranstaltung: Morbus Parkinson

Am 20. Februar fand im Haus Bühlblick eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Morbus Parkinson“ statt. Dieser Abend stieß auf sehr großes Interesse.

Als Dozent konnte Dr. med. Christian Schober gewonnen werden. Er sprach über die Geschichte und Häufigkeit der Erkrankung. Außerdem ging Herr Dr. Schober auf die Ursachen der Parkinsonkrankheit ein. Eindrucksvoll schilderte er die Symptome und Begleiterscheinungen. Auch die Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten wurden vorgestellt. Leider gibt es bis heute noch keine Möglichkeit, einer ursächlichen Behandlung des Parkinsonsyndroms. Der Behandlungsschwerpunkt besteht in der Gabe von entsprechenden Medikamenten.

Als weitere Therapiemöglichkeit wurde die Tiefe Hirnstimulation vorgestellt: Implantation eines Impulsgenerators („Hirnschrittmacher“).
Sehr wichtig ist ausreichende Bewegung um die krankheitsbedingte Verminderung der Mobilität langmöglich hinauszuzögern. Bei Fortschreiten der Erkrankung sind spezielle Krankengymnastik und Logopädie sehr sinnvoll.

Herr Dr. Schober riet außerdem zu alternativen Behandlungsformen wie Entspannungs-, Meditations-, Atem- und Bewegungsübungen. Anschließend nahm sich der Dozent ausreichend Zeit für Fragen und Anregungen der Zuhörer.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bedanken:
Bei Herrn Dr. Christian Schober für  den sehr interessanten Vortrag und den zahlreichen Besuchern, für ihr Interesse und ihren Besuch!

 

 
Beratung